freizeit_edited_edited_edited.jpg
mittagesssen_edited.jpg

Ansprechpartner für Probleme in der Schule

Die pädagogischen Mitarbeiter sind im Alltag des Internats die ersten Ansprechpersonen bei schulischen und sportlichen Erfolgen und Erlebtem aber auch für Schwierigkeiten in einzelnen Fächern, Problemen mit Lehrern und Konflikten mit Mitschülern und Mitbewohnern. Bereits während des Mittagessens, aber überwiegend während der Freizeit, ist Raum sich mit Konfliktsituationen auseinanderzusetzen. Das Erarbeiten und Aufzeigen von Strategien der Konfliktlösung soll dazu führen, dass kreative Lösungen gefunden und eigene Verhaltensweisen besser kennen gelernt und eingeschätzt werden können.

fr%C3%BChstuck_edited.jpg

Sinnvolle Freizeitgestaltung

Zwischen Schule und Training, Lernen und Wettkampf stehen die Athleten des Sportinternats im Alltag häufig unter Spannung. Um den Anforderungen an Körper und Geist gerecht zu werden, ist es entscheidend, dass die Schüler lernen, Phasen der Entspannung sinnvoll und gewinnbringend zu nutzen.

Des Weiteren sollen Angebote, wie Billardturniere oder Spielenachmittage, Alternativen zur Mediennutzung aufzeigen.

mittagesssen_edited.jpg

Mitbestimmung

Partizipation, Mitbestimmung und Mitgestaltung von Jugendlichen stellen im Sportinternat Regensburg wichtige Bausteine des pädagogischen Alltags dar. In den Bereichen Zusammenleben, Freizeitgestaltung, Gruppenregeln aber auch der Essensplanung können die Schüler sich an Diskussionsprozessen und Entscheidungen beteiligen. So lernen die Schüler, ihre eigenen Interessen zu erkennen und sie in die Gemeinschaft einzubringen, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, zu begründen und zu verantworten. Zudem wählen die Internatsbewohner zu Schuljahresbeginn zwei Gruppensprecher, die als erste Kontakt- und Beschwerdeinstanz für die Sportler dienen und so lernen, Verantwortung für die Gruppe zu übernehmen.